Möglicherweise musst du mehrere Dateien für andere Aufgaben exportieren. Vielleicht ist es, um sie online zu veröffentlichen, in eine Präsentation einzufügen oder um mit anderen zusammenzuarbeiten. Wenn du eine Datei exportierst, kannst du sie in einer Vielzahl von Dateiformaten wie JPEG, TIFF und PNG speichern.

  1. Wähle das Bild oder die Bilder aus, die du speichern möchtest.
  2. Wähle im Hauptmenü Datei > Exportieren… oder klicke auf die Schaltfläche Bild freigeben in der oberen Symbolleistenecke und wähle Als Bild exportieren… Ein neues Dialogfeld wird geöffnet.
  3. Wähle einen Speicherort für die gespeicherte Datei auf deiner Festplatte, einem angeschlossenen Datenträger oder nutze einen Cloud-Speicheranbieter.
  4. Wähle wahlweise aus den folgenden Elementen aus:
    (Wenn du mehrere Bilder exportierst, musst du möglicherweise mit der Maus auf das Optionsfeld in der unteren linken Ecke des Exportdialogfelds klicken, um diese Optionen anzuzeigen).
    • Format. Wähle aus acht verschiedenen Dateiformaten. Einige Optionen wie TIFF und JPEG können zusätzliche Einstellungen für die Kontrolle über die Komprimierung und Bittiefe bieten.
    • Schärfen. Wähle, ob du die exportierte Datei schärfen möchtest. Das kann Details in den Bildrändern verstärken und einige der Kompressionsartefakte von Formaten wie JPEG überwinden.
    • Größe ändern. Du kannst wählen, ob du in der Originalgröße exportieren oder ob du eine neue Dimension für das Bild eingeben möchtest, damit es an die lange oder kurze Seite passt.
    • Farbraum. Du kannst aus 3 Farbräumen für die Ausgabe wählen.
      • sRGB ist der schmalste Farbraum, aber am kompatibelsten mit dem Web.
      • Adobe RGB ist ein gebräuchlicher Farbraum, der in der Computergrafik und vielen Softwareanwendungen verwendet wird.
      • ProPhoto RGB ist der größte Farbraum und unterstützt die breiteste Palette an Farben. ProPhoto RGB ist der einzige Farbraum, der alle Farben enthalten kann, die in einem Foto im raw-Format aufgenommen werden.
    • Qualität. Bei einigen Formaten (wie JPEG) kannst du eine Qualitätseinstellung festlegen, was sich auf die Gesamtkomprimierung und die endgültige Dateigröße auswirkt.

Wenn du eine einzelne Datei exportierst, kannst du den Namen der Datei oben im Dialogfeld in einen aussagekräftigeren Namen ändern. Wenn du mehrere Bilder exportierest, siehst du diese Option nicht und die exportierten Dateien behalten ihre ursprünglichen Dateinamen.

Reaktion

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.

Hinterlasse einen Kommentar.

Bitte stellen Sie hier keine Supportanfragen.
Kontaktieren Sie unseren Support.

Kommentar senden